Gin Tasting

Die britische Hauptstadt ist das historische Zentrum der Gin-Brennerei – obwohl europaweit andere Städte im Gin-Hype nachziehen, verteidigt sie nach wie vor ihr Image als Gin-Kapitale.

Der London Gin trumpft nicht nur mit hochwertigster Qualität, auch der Tourismus rund um den Wacholderschnaps erreicht neue Höhen. Und ein Ende ist nicht abzusehen. Neben einem Dutzend Gin-Destillerien spezialisiert sich auch eine wachsende Zahl an Bars auf die Spirituose.
Doch keine Frage: Besonders interessant ist es natürlich, sich an den historischen Produktionsorten einen Eindruck zu verschaffen. In der „Beefeater Distillery“, Londons ältester und international renommiertesten Brennerei, werden spezielle Schnüffeltouren angeboten, bei welchen an den verschiedenen Botanicals geschnuppert werden darf.

In „The Distillery“ in Portobello Road wird mit der Spirituose ein richtiger Kult auf vier Stockwerken betrieben. Das Gebäude beherbergt ein Ginstitute, zwei Bars, einen privaten Essraum sowie drei hübsche Gästezimmer. Dem Gin-Genuss kann man sich also ganz hingeben, dazu noch etwas im musealen Gininstitue zur Geschichte des Wacholderschnaps lernen und sein neu erworbenes theoretisches Wissen dann gleich auf praktische Weise mit dem nächsten Nippen am Gin-Glas vertiefen.
Dieser Ort ist sozusagen das Mekka des distinguierten Genießers – und von Deutschland bzw. Düsseldorf ja auch nur eine knappe Flugstunde entfernt. Von London starten ebenfalls Gin-Reisen quer durch UK – mit Stationen in Manchester und Liverpool, wo die berüchtigsten Bars abgeklappert und die ausgefallensten Cocktails serviert werden. Unterlegt mit romantischen und abenteuerlichen Geschichten rund um den Wacholderschnaps. Geleitet werden diese Exkursionen von waschechten „Gin Guardians“.

Aber auch Deutschland muss sich in dieser Hinsicht nicht verstecken:

In fast allen größeren Städten wie etwa in Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und etlichen mehr werden Gin-Tastings angeboten. In Bars, Hotels oder durch kommerzielle Anbieter. Die meisten Tastings dauern zwischen vier und sechs Stunden, in denen die Teilnehmer alles über die Herstellung und Besonderheiten von Gin erfahren, mit ganz unterschiedlichen Gin-Typen verköstigt werden und Einzelheiten über die jeweiligen Botanicals lernen. Außerdem verraten die Barkeeper und Ginexperten, welches Tonic Water ideal zu welchem Gin passt und wie der perfekte Gin Tonic gemixt und serviert wird. Bei den meisten Tastings dürfen die Teilnehmer nach dem theoretischen Teil selber mit Mixen loslegen – was natürlich der größte Spaß an der Sache ist. Inklusive sind Wasser und Snacks zum Neutralisieren, denn für manch einen stellt die hochprozentige Spirituose eine echte Herausforderung dar…

Jeder Anbieter solcher Events hat seine ganz eigene Weise der Verkostung und der Unterhaltung der Gäste. Bei dem einen steht die fachliche Einführung in das Thema im Vordergrund, bei dem anderen hat der Spaß-Faktor und das Probieren des Getränks mehr Gewichtung. Kleine Geschenke und Give-aways runden einen solchen Nachmittag oder Abend in geselliger Runde ab. Am Ende bekommen die Teilnehmer etwa ein Fläschchen mi ihrem Lieblingsgin abgefüllt sowie eine Mappe mit Rezepten und Informationen rund um die Trend-Spirituose. Ein anderer Anbieter versucht seine Gäste zu binden, indem die Teilnahme an gleich mehreren Gin-Tastings mit einer Urkunde gekrönt wird: Nämlich mit der Ernennung zum „Gin Specialist“, offiziell beglaubigt mit einem gerahmten Diplom.

Ein solches Tasting ist womöglich die perfekte Geschenk-Idee für Gin-Anfänger und Menschen, die alles besitzen außer einen guten Geschmack. Den lernen sie vielleicht mit Gin zu entwickeln…

2017-10-18T10:22:34+02:00